Berlin lockt im Sommer Extremsportler, Musikfreunde und Gourmets

Berlin lockt im Sommer Extremsportler, Musikfreunde und Gourmets visitBerlin, Foto: Wolfgang Scholvien

Egal ob Extremsportler, Freunde ausgefallener Kulturdarbietungen oder Naturliebhaber: Der Sommer in Berlin bietet für jeden Besucher etwas.


Sportlicher Höhepunkt ist der Extremlauf „100 Meilen Berlin", der am 16. August startet. Er verläuft entlang der ehemaligen innerstädtischen Grenze über deren Gesamtlänge von 160,9 Kilometern und ist in diesem Jahr dem 1962 bei einem gescheiterten Fluchtversuch gestorbenen Peter Fechter gewidmet. Die Veranstalter rechnen mit 300 Teilnehmern, was im Vergleich zu den ersten beiden Läufen einen Teilnehmerrekord bedeuten würde. Im vergangenen Jahr gewann der Thüringer Peter Flock in 15:53 Stunden.

Eine weniger gute sportliche Kondition benötigen die Besucher der Ausstellung „Garten-Grenze-Garten". Sie präsentiert die einst von der Mauer zerstörte Park- und Seenlandschaft zwischen Berlin und Brandenburg als wiederbelebten Teil des UNESCO-Weltkulturerbes. Weitere aktuelle Ausstellungen in der Stadt thematisieren die Teilungs- und Fluchtgeschichte sowie die Präsenz der Alliierten in Berlin. Höhepunkt der Feiern zum 25. Jubiläum des Mauerfalls ist vom 7. bis 9. November eine 15 Kilometer lange Lichtinstallation aus 8.000 Ballons entlang des zentralen ehemaligen Grenzverlaufs. Ausführliche Informationen und einen aktuellen Veranstaltungskalender bietet die Seite mauer.visitBerlin.de

Das jährliche Wassermusik-Festival im Haus der Kulturen der Welt präsentiert in diesem Sommer unter dem Motto „Lusofonia" erstmals Musik aus dem portugiesischen Sprachraum. Musikalische Sommernächte im Grünen bieten Mozarts „Zauberflöte" am 23. August in einer eigens für die Waldbühne geschaffenen Inszenierung sowie „Viva la Musica" in den Marzahner „Gärten der Welt" mit Feuerwerk am 30. August. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Young Euro Classic" spielen die besten Nachwuchsorchester der Welt an zehn Abenden im August erstmals im Admiralspalast und bieten eine Bandbreite von klassischer Oper bis zu modernem Tanz.


Kulinarische Neuheiten bieten das Berliner Restaurantschiff „Hauptstadtkogge Gode Wind" in der Rummelsburger Bucht sowie der „Village Market" auf dem Gelände des früheren Ausbesserungswerks der Reichbahn (RAW) in Friedrichshain. Hier können sich die Gäste jeden Sonntag auf eine gastronomische Weltreise begeben. Begleitet werden sie dabei von Musik und Performances.


Ein ganz besonderes nächtliches Erlebnis am Potsdamer Platz bietet die Lichtschau „More Sky" des kürzlich verstorbenen Avantgarde-Künstlers Otto Piene. Zu sehen sind die Projektionen von 1000 handbemalten Glasdias im Außenbereich der Neuen Nationalgalerie zwischen 22 und 3 Uhr nachts.

Nach oben

Weitere Informationen

Kontakt

ella VERLAG - Elke Latuperisa e. K. - Emil-Hoffmann-Straße 55-59 · 50996 Köln

  • Tel. +49 (0)22 36 / 84 88-0
  • Fax +49 (0)22 36 / 84 88 24
  • Mail  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Redaktion: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Twitter