Bremen lädt ein zum Festival Maritim

Bremen lädt ein zum Festival Maritim Foto: Sergej Borzov

Ein beeindruckender Großsegler mit Geschichte, urige Fischerkutter und kunterbunte Museumsboote sind die authentische Kulisse für Bremens sommerliches Hafenfestival: Am ersten Augustwochenende entert das Festival Maritim die Maritime Meile entlang der Weser in Bremen-Vegesack. Das Festival bringt die Stars der internationalen Shanty- und Sea-Music-Szene auf die Bühne und lockt mit Piratenshow, Feuerwerk und weiteren Attraktionen.

Gespielt wird auf insgesamt zehn Bühnen entlang der Maritimen Meile am Weserufer alles, was an raue See und harte Kerls erinnert – moderner Rock, keltischer Folk und traditioneller Shanty. Großen und kleinen Landratten wird im Bremer Norden auch abseits der Bühnen ein unterhaltsames Programm geboten: Nervenkitzel beim Kutterpullen auf der Weser, Staunen bei der einmaligen Wasser- und Lichtshow im Hafen und ein großes Höhenfeuerwerk zum Abschluss. Kunstausstellungen laden zum Verweilen. Im Kinder-Piratenland nahe der maritimen Erlebnisausstellung Spicarium bringt Captain Säbelzahn den kleinen Besuchern die Welt der Seeräuber näher. Wer gut aufgepasst hat, erhält hier ein waschechtes Piraten-Diplom.

Allein schon die Kulisse des Festivals lässt das Herz von Hobby-Nautikern höher schlagen: Auf der Maritimen Meile wird die Seefahrts- und Schiffsbaugeschichte Bremens wieder lebendig. Die Flaniermeile im Bremer Stadtteil Vegesack erstreckt sich genau eine Seemeile (1.852 Meter) entlang der Weser und beginnt im Museumshafen. Hier liegen liebevoll restaurierte Segler, urige Kutter und das letzte deutsche Vollschiff vor Anker. Die Schulschiff Deutschland, das letzte deutsche Marine-Segelschulschiff, wird heute für Besichtigungen und Übernachtungen genutzt. In der Kapitänskajüte wird einmal im Monat standesamtlich geheiratet. Weiter stromaufwärts begegnet dem Besucher immer wieder die stolze Werften- und Fischereigeschichte Vegesacks – beispielsweise am Utkiek oder im Havenhaus. Selbst der Stadtpark zeugt mit seinen botanischen Exoten von weiten Reisen in ferne Ländern. Der maritimen Vergangenheit und Zukunft ist auch das Mitmach-Museum Spicarium gewidmet. Neben der lokalen Geschichte befasst sich die Ausstellung auch mit maritimer Bionik und modernem Yachtdesign.

Und wer Glück hat, bekommt auch noch die derzeit größte Privatyacht der Welt, die Azzam, zu sehen, die in der Lürssen-Werft am  gegenüberliegenden Weserufer gebaut wurde und dort noch einige Zeit vor Anker liegt.

Für ein rundum maritimes Vegesack-Erlebnis bietet die Bremer Touristik-Zentrale eine günstige 3-Tages-Pauschale mit zwei Übernachtungen (Frühstück inklusive) auf der Schulschiff Deutschland an. Das Reisepaket „Träume auf der Schulschiff Deutschland“ beinhaltet für 99 Euro pro Person im Doppelzimmer außerdem eine Innenstadt-Führung, den Eintritt ins Spicarium, die ErlebnisCARD mit vielen Vergünstigungen und ÖPNV-Nutzung sowie einen Reiseführer und ein Kaffeegetränk. Weitere Informationen sowie Buchungsmöglichkeiten gibt es bei der Bremer Touristik-Zentrale, Service-Telefon 04 21 – 30 800 – 10 oder im Internet unter www.bremen-tourismus.de.

Nach oben

Weitere Informationen

Kontakt

ella VERLAG - Elke Latuperisa e. K. - Emil-Hoffmann-Straße 55-59 · 50996 Köln

  • Tel. +49 (0)22 36 / 84 88-0
  • Fax +49 (0)22 36 / 84 88 24
  • Mail  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Redaktion: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Twitter