Reeperbahn-Festival rockt den Hamburger Kiez

Reeperbahn-Festival rockt den Hamburger Kiez Foto: ninazimmermann.com

Das Reeperbahn-Festival in Hamburg präsentiert als Deutschlands größtes Club-Festival auch in diesem Jahr wieder spannende, nationale und internationale Musikacts sowie ein anspruchsvolles Rahmenprogramm. Vom 25. bis 28. September locken über 300 Konzerte und 100 weitere Programmpunkte bereits zum achten Mal Musikliebhaber und Trendsetter auf den Hamburger Kiez.

Erstmalig von drei auf vier Festivaltage verlängert, werden den Besuchern Musik, Kunst und Kultur, Lifestyle, Nightlife und der ganz besondere Charme des ehemaligen Rotlichtbezirkes St. Pauli näher gebracht. Zum musikalischen Line-Up zählen neben bekannten Namen wie James Blunt, Shout Out Louds, Kate Nash, Efterklang, The Strypes oder der Hamburger Band Kettcar vor allem Newcomerkünstler und -bands aus ganz Europa.

Das Hauptaugenmerk des Reeperbahn Festivals liegt schon seit Anfang an auf aufstrebenden Acts, die sich hier teilweise das erste Mal dem deutschen Publikum und der europäischen Musikszene vorstellen. Unter diesem Schwerpunkt steht auch der erste Festivaltag: Newcomer aus Deutschland stellen sich hier den internationalen Gästen und der Musikindustrie vor.

Das Reeperbahn Festival scheute sich nie, auch kommerziell erfolgreiche Künstler ins Line-up aufzunehmen – zumindest wenn sie authentisch und eigen sind. Letzteres gilt für James Blunt. Der Ex-Soldat und Sehnsuchtsbarde, der seit Hits wie „Carry You Home" und „You're Beautiful" die Rente sicher haben dürfte, wird auf dem Reeperbahn Festival sein neues, sehr ambitioniert ausgefallenes Album „Moon Landing" vorstellen, das erst im Oktober erscheint. Handgemachtes bringen The Strypes aus Irland auf die Bühne. Die nicht mal volljährigen Jungspunde nennen sich selbst „die Antithese zu zeitgenössischer Musik" und werfen sich voll juvenilem Tatendrang und Renitenz in die frühen Sechziger. Auch die Lokalmatadoren von Kettcar sind am Start, die sich kurz vor einer längeren kreativen Pause noch einmal „ihrer" Stadt präsentieren. Europaweit bekannt sind inzwischen die Dänen von Efterklang mit ihren Ambient-Indie-Pop-Stücken.

Dazu kommen noch unzählige Bands aus den verschiedensten Musiksparten, die in mehr als 70 einzigartigen, großen und kleinen Spielstätten aufspielen: Rund um die Reeperbahn locken an diesem Wochenende Kellerclubs, Konzerthallen, Nightclubs, Bars, Theater, Table Dance Clubs, Kirchen, Schiffe und Museen nach Hamburg. Das komplette und aktuelle Line-up sowie weitere Informationen unter www.reeperbahnfestival.de.

Über die reinen Konzerte hinaus bieten über 50 musikaffine Programmpunkte aus den Genres Bildende Kunst, Literatur, Street Art, Darstellende Kunst und Film spannende Möglichkeiten für einen kulturellen Rausch. Im Zentrum von Reeperbahn Festival Arts steht bereits zum achten Mal die große Verkaufs¬ausstellung „Flatstock Europe Poster Convention", auf der mehr als 50 Siebdruck-Künstler individuelle Plakatmotive zu Musikern, Bands, Shows und Tourneen präsentieren. Unter den Kunstwerken befinden sich oft kleine Raritäten und einmalige Motive für Liebhaber, Sammler und Neuentdecker.

Im „Schmidt Theater" direkt an der Reeperbahn wird auch in diesem Jahr wieder ein ganz besonderer Leckerbissen auf die Besucher des Reeperbahn Festivals warten: Die britische Entertainment-Legende Ray Cookes ist zum fünften Mal in Folge auf dem Festival zu Gast und wird bei „Ray's Reeperbahn Revue" neben spannenden Live-Gigs und rockigen Unplugged-Sessions seine Gäste auch durch einige Gesprächsrunden führen. Man darf gespannt sein, was sich der gewitzte Brite in diesem Jahr alles einfallen lässt.

Egal ob Musikliebhaber, passionierter Festivalgänger, Kunstbegeisterter oder Professional- Deutschlands größtes Clubfestival präsentiert über 400 Programmpunkte unterschiedlichster Sparten in mehr als 70 Spielstätten: internationale Newcomer, ein umfangreiches Arts-Programm sowie eine Business-Plattform für Unternehmen und Organisationen aus der internationalen Musik- und Kreativwirtschaft. Das Reeperbahn Festival gehört zu den drei wichtigsten Branchen-Treffpunkten in Europa. Die Veranstaltung ist somit Seismograph für den Zustand der internationalen Musikkultur und Kreativwirtschaft.

Wenn die Nächte auf St. Pauli zum Reeperbahn-Festival kurz werden, ist es umso wichtiger ein Hotel mit ausgiebigem Frühstück zu haben: Die Hamburg Tourismus GmbH bietet mit ihrem Angebot „4 für 3" Unterkünfte, in denen man vier Nächte bleibt und nur drei bezahlt. Dazu gibt es die Hamburg CARD mit bis zu 50 Prozent Rabatt auf über 130 Hamburger Angebote. Einfache Buchung unter www.hamburg-tourismus.de

Nach oben

Weitere Informationen

Kontakt

ella VERLAG - Elke Latuperisa e. K. - Emil-Hoffmann-Straße 55-59 · 50996 Köln

  • Tel. +49 (0)22 36 / 84 88-0
  • Fax +49 (0)22 36 / 84 88 24
  • Mail  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Redaktion: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Twitter