Der neue Marco Polo Reiseführer Hamburg: Kleine Paradiese

Der Traum vom Paradies – mitten in der Großstadt: Schweinesand ist eine der drei Elbinseln, liegt gegenüber von Blankenese am jenseitigen Ufer des Stroms und lockt mit einem Strand, der so fein ist wie auf einer Karibikinsel. Hamburg • Kleine Paradiese heißt der Guide von Marco Polo, der solch charmante, aber auch viele versteckte Perlen der Hansestadt vorstellt. Für echte Hanseaten und Neu-Hamburger, Kuchenesser und Kanufahrer, Blumenkinder und Badenixen.



Die Gegend um die Binnenalster mit ihren Gründerzeit-Gebäuden, den herrschaftlichen Fassaden und kupfergedeckten Dächern ist eine von Hamburgs mondänsten und berühmtesten Adressen. Hier gibt sich die Alster ganz urban und erwachsen. Dort aber, wo der Fluss noch jung ist, an seinem Oberlauf im Wulksfelder Forst, ist er wild und überwuchert, ein echtes Dschungelkind. Und so kommt es, dass man in Hamburg per U- oder S-Bahn an den Amazonas gelangt: ein kleines Naturparadies, auch wenn statt Krokodilen nur Kröten den Weg kreuzen und statt Papageien Stockenten im Gehölz nisten.

Orte, von denen aus man auf ein 8000 Meter hohes unterirdisches Gebirge sehen, sich mit Kreuzfahrtschiffen ein Wettrennen liefern oder mit Freunden in Gefängnisatmosphäre schlemmen kann: Hamburgs kleine Paradiese machen Lust auf Entdeckung und sind so facettenreich wie die Hansestadt selbst. 40 von ihnen stellen Marco Polo vor, wunderschön bebildert und mit einer kleinen Karte versehen. Von der Anschrift über die Website bis hin zu den Öffnungszeiten und einer ausführlichen Anfahrtsbeschreibung bietet der Guide alle nötigen Informationen. Zusätzliche Tipps für weitere spannende Adressen in der Umgebung der Hauptziele, ein mehrseitiger Reiseatlas sowie ein Liniennetzplan des HVV runden das Angebot ab.

Eine Doppelseite am Anfang des Buches gliedert die Ziele übersichtlich in urbane und Naturparadiese, in maritime, historienreiche und Paradiese für Aktive. Auf jeweils vier Seiten geht es dann etwa zur Safari in die Steppenlandschaft des Naturschutzgebiets Höltigbaum, zum Baden und Bummeln an den weiten Stover Elbstrand, zum Staunen in die Kunststätte Bossard, zum Flanieren und Sinnieren auf den Alten Harburger Friedhof. Oder zu feinem Genuss in den schönsten (und unbekanntesten) Hotelinnenhof Hamburgs im mondänen Hotel Atlantic. Und das ist längst nicht alles: Die Schwebefähre über die Oste, eines der letzten stählernen Ungetüme dieser Art weltweit, gehört ebenso zu den Entdeckungsreisen durch den bunten Kosmos der Hansestadt wie die Töpsheide mit dem idyllischen Café Augustenhöh. Apropos Kaffee: Den kann man sich im Kaffeegarten Schuldt wie eh und je selber mitbringen, dazu gibt es hausgemachten Obststreuselkuchen – und die Aussicht auf Elbe und Hafen vom Blankeneser Süllberg.

Achja, das unterirdische Gebirge! Das sieht man in der Liether Kalkgrube beim Blick in die Erdgeschichte, Kreuzfahrtschiffe kann man übrigens per Fahrrad am Nord-Ostsee-Kanal überholen, und im Café Schlossgefängnis auf der Schlossinsel Barmstedt wird das Essen von Gefängniswärtern serviert. Und die Insel Schweinesand erreicht nur, wer mit einem Boot umgehen und navigieren kann, weil es durch die verkehrsreiche Fahrrinne der Elbe geht. Nicht ganz einfach, aber so soll es ja auch sein. Sonst wären Hamburgs ganz besondere Perlen nicht das, was sie sind: Paradiese eben.

Marco Polo Hamburg • Kleine Paradiese
Druck durchgehend vierfarbig
180 Seiten inklusive S- und U-Bahn-Liniennetzplan in der Umschlagklappe und Reiseatlas
Format: 10,5 x 19 cm
Preis: € 10,00 (D) / € 10,30 (A) / sfr 14,90
ISBN: 978-3-8297-0880-7

Nach oben

Weitere Informationen

Kontakt

ella VERLAG - Elke Latuperisa e. K. - Emil-Hoffmann-Straße 55-59 · 50996 Köln

  • Tel. +49 (0)22 36 / 84 88-0
  • Fax +49 (0)22 36 / 84 88 24
  • Mail  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Redaktion: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Twitter