Mecklenburg-Vorpommern

Mecklenburg-Vorpommern

Fläche: 23.180,14 Quadratkilometer
Einwohner: ca. 1,6 Millionen
Hauptstadt: Schwerin


Muss man dort essen: Fisch natürlich! Und das in Mengen und auf verschiedene Art zubereitet. Der Stralsunder Fischtopf und der Kak’t Dösch (Dorsch mit Gemüse) schmecken hervorragend. Wenn man keine Lust auf Fisch hat, ist der Mecklenburger Pflaumenbraten das Richtige. Die älteste maritime Gaststätte „Zur Krogge“ steht in Rostock und dort gibt es alles, was man im hohen Norden gern isst. 

Muss man sehen: Die mecklenburgerische Seenplatte ist das Ziel aller Wasserratten und Naturliebhaber. Rügen und Usedom – die beiden größten Inseln Deutschlands sind einen Besuch wert. In Stralsund steht das meistbesuchte Museum Norddeutschlands, das Deutsche Meeresmuseum. Im aufwändig gestalteten Ozeaneum werden nicht nur meeresbiologische Fakten aufgeführt - Aquarien und das zehn Meter lange Stralsunder Hafenbecken zeigen die Vielfalt der Meeresbewohner. Nicht wundern: im Becken wurden 1982 ein altes Fahrrad und ein Einkaufswagen gefunden, die bis heute nicht entfernt wurden. 

Sollte man lassen: Die Sauce beim Schwarzsauer (Schweineschulter mit Backobst, Mehlklößen) besteht aus gebundenem Blut – wem das nichts ausmacht, dem wird die regionale Spezialität schmecken. 

Typisches Mitbringsel: Geräucherte Makrelen, Aale und Forellen von einer der unzähligen Räucherbuden. Natürlich dürfen die beliebten Muschelketten, Armbänder und andere maritime Souvenirs nicht vergessen werden. 

Berühmt für: Die zahlreichen Ostseestrände (verfügt über die längste Küste aller Bundesländer) und die weißen Kreidefelsen auf Rügen, die der Künstler Caspar David Friedrich in seinem Bild „Die Kreidefelsen auf Rügen“ verewigte.

Deutsche Vorurteile: Die Nordlichter sind unterkühlt und leben hinter dem Mond.  

Tourist-Info: Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern e.V., Platz der Freundschaft 1, 18059 Rostock, Tel.: 0381 - 40 30-550, E-Mail: info@auf-nach-mv.de

Tanzkurs-Wochenende an der Ostsee

Fünf Tanzlehrer, 14 Workshops und rund 300 Tänzer aus ganz Deutschland. Mit einem Tanzfestival zum Mitmachen startet das Ostseebad Boltenhagen in den Frühling. Am 12. und 13. März können Einsteiger Grundschritte üben und „Eingerostete" ihre Kenntnisse auffrischen. Dabei lernen Paare und Solotänzer verschiedenste Tanzstile kennen, lateinamerikanische Klassiker wie Rumba und Standardtänze wie Walzer ebenso wie Tango, Hip-Hop und Discofox.
weiterlesen ...

Sündhaft kalter Start ins neue Jahr

Das wird heiß! Und bibberkalt zugleich. Die Silvesternacht klingt noch nach, da lädt das Ostseebad Boltenhagen mit dem Neujahrsbaden schon zur nächsten Party. Am 1. Januar 2016, wenn die Wassertemperatur irgendwo zwischen fünf Grad und Eiswürfelkälte liegt, werden sich mutige Menschen zum 18. Mal in die Ostsee stürzen.
weiterlesen ...

Der letzte Fischer und sein Kult-Imbiss

Wenn im Mai die Buchen über dem Fischerstrand ihr grünes Kleid anlegen, weiß Jürgen Kuse: Es ist Hornfisch-Zeit! Gegen vier Uhr morgens fährt der Fischer raus auf die Ostsee und holt die ersten Exemplare aus dem Stellnetz.
weiterlesen ...
Diesen RSS-Feed abonnieren

Weitere Informationen

Kontakt

ella VERLAG - Elke Latuperisa e. K. - Emil-Hoffmann-Straße 55-59 · 50996 Köln

  • Tel. +49 (0)22 36 / 84 88-0
  • Fax +49 (0)22 36 / 84 88 24
  • Mail  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Redaktion: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Twitter