Gästehaus auf Vogelsang eröffnet

Gästehaus auf Vogelsang eröffnet Foto: PR

Ab 1. Februar 2016 können Gäste auf dem historischen Gelände im Nationalpark Eifel übernachten, Buchungen sind bereits jetzt möglich.


Eine besondere Unterkunft eröffnet mitten im Nationalpark Eifel: Ab 1. Februar 2016 können Gäste direkt auf dem Gelände der einst als NS-Kaderschmiede gedachten Burg Vogelsang übernachten, Buchungen sind bereits ab sofort möglich. Von außen ist das denkmalgeschützte ehemalige Kameradschaftshaus, von dem sich der Name „K 13" ableitet, kaum verändert. Der Innenbereich wurde jedoch komplett restauriert und saniert. 16 Doppelzimmer, ein Familienzimmer, ein Seminarraum, zwei Aufenthaltsräume in ehemaligen Freisitzen und ein Frühstücksraum bieten Gruppen mit bis zu 35 Personen Platz. Das Haus liegt direkt an den Fernwanderwegen Eifelsteig und Wildnis-Trail.

Die 100 Hektar große Anlage der ehemaligen NS-Ordensburg Vogelsang, die hoch über der Eifel thront, war nach dem Zweiten Weltkrieg erst britischer, dann belgischer Truppenübungsplatz. Seitdem sie 2006 zivil genutzt wird, verwandelt sie sich unter dem Namen „Vogelsang IP — Internationaler Platz im Nationalpark Eifel" schrittweise in einen Erinnerungsort, an dem Geschichte aufgearbeitet wird, und zugleich in ein zentrales Ausflugsziel, das Führungen und Vorträge zu Kultur und Natur anbietet. So sollen im Laufe des Jahres 2016 weitere Bereiche eröffnen, darunter eine Dauerausstellung zur Geschichte der NS-Ordensburg und eine große barrierefreie Erlebnisausstellung zu den Besonderheiten der Natur im Nationalpark. Zu den bereits bestehenden Angeboten zählt die Astronomie-Werkstatt „Sterne ohne Grenzen", ein Rotkreuzmuseum, Sportanlagen und ein Besucherzentrum mit Gastro.

Nach oben

Weitere Informationen

Kontakt

ella VERLAG - Elke Latuperisa e. K. - Emil-Hoffmann-Straße 55-59 · 50996 Köln

  • Tel. +49 (0)22 36 / 84 88-0
  • Fax +49 (0)22 36 / 84 88 24
  • Mail  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Redaktion: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Twitter