Winterurlaub für Familien im Harz

Winterurlaub für Familien im Harz Foto: Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH

Der Winter gehört zur beliebtesten Reisezeit im Harz. Tief verschneite Wälder, bizarr gefrorene Wasserläufe und im Sonnenlicht glitzernde Eiskristalle laden ein, die magische Harz-Landschaft zu entdecken. Von Miriam Fuchs 

Vor allem Kinder haben Spaß bei einer ausgelassenen Schneeballschlacht, rasanten Schlittenfahrten oder der Spurensuche im Schnee mit dem Nationalpark-Ranger. Und sollte einmal das Wetter nicht mitspielen, so bietet der Harz mit Höhlen, Bergwerken, Erlebnisbädern, Burgen und Schlössern genug Abwechslung für Winterferien ohne Langeweile. 

Die Zeit von Ende Januar bis Mitte Februar bietet im Harz ein abwechslungsreiches Veranstaltungsprogramm für die ganze Familie. So finden in Schierke vom 1. bis 16. Februar die Schierker Wintersportwochen mit Eisstockschießen, Gaudirodeln, Schneeschuhwandern, Iglufest, Skikursen, Fackelwanderungen und vielem mehr statt. Der 7. Harzer KulturWinter vom 31. Januar bis 16. Februar fasst rund 100 Veranstaltungstermine im ganzen Harz zusammen. Kinderherzen schlagen höher, wenn im Schloss Wernigerode die Märchenfee am Kamin ihre Geschichten erzählt oder die Winkel des Schlosses bei einer Taschenlampenführung entdeckt werden. Auch in Schierke werden Märchenstunden angeboten und am 14. Februar können Groß und Klein gemeinsam filzen und basteln. Die gesamte Vielfalt des KulturWinter-Programms ist unter www.harzinfo.de abrufbar.

Fährtenlesen ist angesagt bei Wanderungen mit dem Nationalpark-Ranger durch die verschneiten Wälder um Schierke, Ilsenburg und Drei Annen Hohne. Im Schnee sind die Spuren von Wildschweinen, Füchsen und Rehen schnell entdeckt. Doch bei einer geführten Spurensuche werden auch kleine Hinweise am Wegesrand erklärt. Federn, Fell oder Futterreste weisen auf die Aktivitäten der Wildtiere hin. Tierische Begleiter haben zudem Familien bei einer Winterwanderung mit den kinderfreundlichen Pferden Max und Eros, die einmal im Monat in Drei Annen Hohne stattfindet. Naturerlebnisse ganz wetterunabhängig bieten die Nationalparkhäuser und -besucherzentren. Am Hohnehof in Drei Annen Hohne findet jeden Mittwoch ein Ranger-Tag statt. Kleine und große Besucher erhalten hier wissenswerte Informationen rund um die Bergwildnis im Harz, sie basteln und forschen gemeinsam mit den Rangern.

Die Welt der Bergleute steht im Mittelpunkt beim Familien-Winterfest im ErlebnisZentrum Bergbau Röhrigschacht Wettelrode. Am 8. Februar wird das Besucherbergwerk nahe der Rosenstadt Sangerhausen zum Treffpunkt für Familien. Spaß und Unterhaltung mit dem Bergmönch, Geschichten im Tipi, eine bergmännische Kriechstrecke und eine Bastelstraße gehören zum Programm. Am offenen Feuer wird Stockbrot gebacken und bei guter Schneelage kann sogar gerodelt werden.

Die Monate Januar und Februar gehören im Harz zur schneereichsten Zeit. Skilanglauf, Schneeschuhwandern, Rodeln und vieles mehr gehören zum winterlichen Aktivprogramm. Sollte jedoch das Wetter mal nicht mitspielen und der Schnee ausbleiben, so müssen Harz Urlauber nicht auf Vergnügen verzichten. In den Museen, Burgen und Nationalparkhäusern gibt es viel zu entdecken und zu erleben. Das Eisstadion in Braunlage bietet wetterunabhängiges Eislaufen. Viele Ausflugsziele wie das Brockenbad in Wernigerode, das Bau-Spiel-Haus in Thale oder die Bodetal-Therme sind bei jedem Wetter eine Reise wert.

Passende Urlaubsangebote für Winterferien im Harz sind auf www.buch-den-harz.de zu finden. So bietet die Ferien- und Appartementanlage Tannenpark in Tanne einen 6-tägigen Aufenthalt inklusive Halbpension ab 275 Euro pro Person. Kinder bis einschl. 7 Jahre reisen kostenfrei im Zimmer der Eltern, von 8 bis 14 Jahre zahlen sie die Hälfte des Reisepreises. Ein Kurzaufenthalt ist bereits ab 99 Euro pro Person (2 Übernachtungen) im AKZENT Berghotel Rosstrappe in Thale buchbar. Weitere Urlaubsinformation erteilt der Harzer Tourismusverband auch unter Tel. 05321 34040.

Nach oben

Weitere Informationen

Kontakt

ella VERLAG - Elke Latuperisa e. K. - Emil-Hoffmann-Straße 55-59 · 50996 Köln

  • Tel. +49 (0)22 36 / 84 88-0
  • Fax +49 (0)22 36 / 84 88 24
  • Mail  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Redaktion: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Twitter