Komfort auf hohem Niveau

Komfort auf hohem Niveau Foto: Jan Christoph Schultchen

Der Trend zum Campingurlaub hält ununterbrochen an. Rund 29 Millionen Campingnächte wurden vom Statistischen Bundesamt 2015 in Deutschland gezählt, davon knapp 3,5 Millionen in Schleswig-Holstein. Vor zehn Jahren waren es 2,6 Millionen Nächte, die Camper im nördlichsten Bundesland im Zelt, im Wohnwagen oder im Wohnmobil verbrachten. Was ist der Grund für die große Lust auf Campingurlaub? Wir begeben uns auf Spurensuche an der Nordsee.



„Der Reiz des Campings ist die Freiheit, dort zu bleiben, wo man sich wohlfühlt," erläutert Malte Keller, Themenmanager Camping bei der Nordsee-Tourismus-Service GmbH die Motivation der Campinggäste. Mit den Fahrrädern erkunden Camper die Inseln und die Küste, genießen die Atmosphäre der landschaftlich reizvollen Plätze und treffen auf Gleichgesinnte zum Fachsimpeln über die neuesten technischen Entwicklungen bei Wohnwagen und Wohnmobilen. „Die Camper sind eine anspruchsvolle Zielgruppe, da sie sehr spontan entscheiden und sehr individuell sind, aber auch nicht auf Komfort verzichten möchten", beschreibt Keller die Besonderheiten im Vergleich zu Gästen, die in den Ferienwohnungen und Hotels übernachten. Er ergänzt, dass die Campingurlauber seit langem nicht mehr nur mit dem Autoatlas und in den Sommermonaten unterwegs seien, sondern mittlerweile auch in den kühleren Jahreszeiten an die See kommen. Dann würden aber verstärkt Wohnmobilisten anreisen, die die Stellplätze aufsuchten. Verstärkt informierten sich die Camper mithilfe von Apps und mobilen Internetseiten. Für die Reiseplanung unterwegs nutzten die Camper mobile Dienste und seien wegen der immer besseren Ausstattung der Wohnanhänger und -mobile zunehmend flexibler bezüglich des Reisezeitraums.

Diesen Trend stellen auch die Stell- und Campingplatzbetreiber, aber auch Tourismusorganisationen an der Nordsee Schleswig-Holstein fest. Sie haben sich in den letzten Jahren immer besser auf diese Bedürfnisse eingestellt. Wellnessoasen, freies W-LAN und eine Indoorspielscheune für Kinder sind auf manchen Plätzen zu finden. Die Informationen für Ausflüge und Veranstaltungen stellen die Touristinfos auf mobiloptimierten Internetseiten zur Verfügung und falls doch mal kein Netz vorhanden ist, gibt es noch die Nordsee Campingbroschüre mit Camping- und Wohnmobilstellplätzen. „Man merkt, dass sich die Qualität stetig verbessert," sagt Camper Keller, der mit seiner Familie schon einige Campingplätze an der Küste zum Kurzurlaub besucht hat und ergänzt: „Jeder Platz hat etwas Besonderes. Die Dünen und die Nähe zum Meer gefallen mir immer wieder besonders gut."

Campingplatz Hörnum
In den Sylter Dünen liegt der einzige Sandplatz der Insel und ist nur ein paar Stufen vom Strand und der Nordsee entfernt. 2013 wurde der Platz modernisiert und Camper mit Wohnwagen, Wohnmobil oder Zelt finden hier ihren Platz.


Wo Kreuzkröte und Zwerglein wohnen, da stehen auch die Zelte auf Amrums FKK-Platz: mitten in den Dünentälern direkt unterm Leuchtturm. Den streng geschützten botanischen Raritäten, die sich auf diesem Naturschutzgebiets-Platz befinden, wird künftig mit Führungen und Vorträgen nachgegangen, außerdem will der neue Pächter das Sportangebot erweitern: mit Bootsausflügen, Beachvolleyball, Kinderolympiade, Tai Chi und Yoga. Der Amrumer Sport- und Naturistenverein, dessen Mitglieder teils schon in der vierten Generation auf dem idyllischen Platz zelten, hält die Preise für 2016 stabil und den Platz für jeden offen, der pure Natur und familiäre Stimmung mag. Platz ist für knapp 180 Zelte. Kosten ab 5 Euro/Tag, in der Hochsaison ab 7 Euro. Das Meer ist gleich hinter den Dünen, und morgens bringt der Bäcker frische Brötchen. Für Nicht-FKKler gibt's im Nachbardünental noch einen Zeltplatz. Dort kann man auch voll ausgestattete Caravans mit Vorzelt mieten. Außerdem gibt's für beide Plätze Waschmaschine, Trockner, Grillplatz, Kühlfächer und einen kleinen Shop.

Wohnmobilstellplatz auf der Insel Föhr
Auf Föhr wurde jüngst im Juni 2015 ein Wohnmobilstellplatz eröffnet. Strandnah und ruhig liegen die 80 bis 120 qm großen Stellflächen mit eigener Stromversorgung. Für Frischwasser und Abwasserentsorgung ist eine zentrale Station eingerichtet. Im Wirtschaftsgebäude befinden sich die Sanitäranlagen.

Wattenmeercamping auf Pellworm
Nur wenige 100 Meter vom Deich entfernt und in Sichtweite der alten Inselkirche, liegt der Campingplatz. Ein Spielplatz für die Kleinen und ein Bistro mit Gartencafé sind vorhanden. Die Schutzstation Wattenmeer bietet zudem tolle Exkursionen an, sowie Bernsteinschleifen.

Nordseecamping zum Seehund
Ein barrierefreies Duschhaus und die Wellnessoase sind die besonderen Argumente für einen Urlaub auf dem Campingplatz in Simonsberg bei Husum. Der Platz liegt direkt hinter dem Deich und zur Badestelle sind es nur ein paar Schritte.

meerGrün-lodge auf Eiderstedt
Grün ist die Halbinsel Eiderstedt und da ist es logisch, dass der 2012 eröffnete Campingplatz in Tating „meerGrün-lodge" heißt. Eine Spielscheune ist auf dem 5 Sterne Platz vorhanden und ist gerade bei regnerischem Wetter sehr angenehm für Eltern und Kinder. Im angeschlossenen Restaurant im Bauernhaus werden vorwiegend Produkte aus der Region verwendet.

Hochseecamping auf Helgoland
Die Hochseeinsel Helgoland besteht aus der Hauptinsel und der vorgelagerten Düne. Auf dieser Düne befindet sich auch der Campingplatz, inmitten der einzigartigen Natur. Da Helgoland autofrei ist, sind auch auf der Düne lediglich Zelte und diese nur von Mai bis Oktober aufbaubar. Ein Fährtaxi pendelt regelmäßig zwischen Düne und „pulsierender" Hauptinsel.

Bauernhofcamping zwischen Büsum und St. Peter-Ording
Direkt am Weltnaturerbe Wattenmeer liegt Hedwigenkoog. Hier finden insbesondere Familien auf dem kleinen Natur-Campingplatz mit 6 Stellplätzen eine besondere Urlaubsatmosphäre. Denn der aktive Bauernhof ist in unmittelbarer Nähe und lädt ein, das Landleben kennenzulernen.

 

Nach oben

Weitere Informationen

Kontakt

ella VERLAG - Elke Latuperisa e. K. - Emil-Hoffmann-Straße 55-59 · 50996 Köln

  • Tel. +49 (0)22 36 / 84 88-0
  • Fax +49 (0)22 36 / 84 88 24
  • Mail  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Redaktion: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Twitter