„Grüne“ Fortbewegung in Brighton

„Grüne“ Fortbewegung in Brighton Foto: Visit Brighton

Ob entlang der Strandpromenade, durch die kleinen Gassen der Lanes oder die Fußgängerzonen im Viertel North Laine – überall kommen Besucher in Brighton CO2-neutral mit den eigenen Beinen bestens voran. Diejenigen, die das Seebad alleine aber dennoch geführt erkunden wollen, können auf der Website von VisitBrighton passende Apps sowie Podcasts herunterladen.


Wer das Ganze aus der Sicht eines „Insiders“ machen möchte, der kann sich auf der Website für einen „Greeter“ registrieren lassen. „Greeter“ sind begeisterte Einheimische, die die Besucher ihrer Stadt kostenlos für zwei Stunden in „ihr“ Brighton einführen. Vorab werden per Computer die Interessen und Vorlieben abgeglichen, so dass man die passende Begleitung bekommt.

Geführte Stadttouren zu Fuß bietet außerdem „BrightonWalks“ an. Die abwechslungsreichen Touren – von „Brighton Breezy“ über  „Royal Brighton“ bis hin zu „Ghost Walks“ oder „Walking Dead – Auf den Spuren von Roy Grace“ – kosten zwischen fünf und acht Pfund und können individuell oder als Gruppe gebucht werden.

Schneller geht es auf zwei Rädern, die man sich als Besucher der Stadt direkt am Bahnhof bei „Amsterdammers“ oder an der Strandpromenade bei „Brighton Beach Hire“ stunden- oder tageweise ab fünf Pfund ausleihen kann. Dies lohnt sich insbesondere, wenn man einmal die gesamte Küste von Hove bis zur Marina abfahren möchte – hier sollte aber durchaus auch auf die Windrichtung geachtet werden.

Sollte einem doch einmal die Puste ausgehen, dann kann man bedenkenlos in den „Big Lemon“-Bus steigen, der die öffentliche Route 52 von Woddingdean bis zur Brighton Marina abfährt. Der große, gelbe Bus fährt komplett mit recyceltem Bratenöl aus lokalen Restaurants und soll die freundlichsten Busfahrer der Stadt am Steuer haben. Das nachhaltige Konzept wurde bereits mehrfach mit Umweltauszeichnungen geehrt.

Wer nicht nur das spannende Stadt- und Strandleben Brightons, sondern auch die abwechslungsreiche Landschaft der Sussex-Region entdecken möchte, der ist bei „So Sussex“ genau richtig. Der Outdoor-Veranstalter bietet Ausflüge per Fuß, Rad oder Kajak in die nähere Umgebung an, auf denen die Flora und Fauna der Küstenregion erklärt wird. Besonders sehenswert ist der South Down National Park. Die Verpflegung während der Aktivitäten erfolgt mit lokalen Produkten von und auf Höfen der Umgebung – nachhaltig nahrhaft und lecker!

Mehr Infos unter: www.brightonwalks.com, www.journeyon.co.uk/cycle.asp und http://sosussex.co.uk

Nach oben

Weitere Informationen

Kontakt

ella VERLAG - Elke Latuperisa e. K. - Emil-Hoffmann-Straße 55-59 · 50996 Köln

  • Tel. +49 (0)22 36 / 84 88-0
  • Fax +49 (0)22 36 / 84 88 24
  • Mail  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Redaktion: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Twitter