Neue Goethe-Dauerausstellung in Weimar

Neue Goethe-Dauerausstellung in Weimar Foto: Klassik Stiftung Weimar, Jens Hauspurg

Das Goethe-Nationalmuseum in Weimar zeigt ab dem 29. August 2012 die Ausstellung der Klassik Stiftung Weimar: „Lebensfluten – Tatensturm“. Sie veranschaulicht das Wirken Johann Wolfgang von Goethe als Dichter, Naturwissenschaftler und Staatsmann, aber auch seine Tätigkeiten als Zeichner und Kunstsammler.

Die Ausstellung stellt Goethe als Zeitgenossen des kulturellen und gesellschaftlichen Epochenumbruchs um 1800 vor und thematisiert gleichermaßen, dass seine Leistungen und Entwürfe noch immer aktuell sind. Die Kombination ausgewählter Beispiele seines Handelns und seiner Denkansätze sollen die Spezifik von Goethes Leistungen herausstellen, ohne dabei Brüche und Widersprüche auszuklammern. Aus dem einzigartigen Fundus der Klassik Stiftung Weimar werden wertvolle Originale, die ursprünglich in das historische Wohnhaus gehörten, zu sehen sein. So werden Objekte aus Goethes Kunst- und naturwissenschaftlichen Sammlungen präsentiert, persönliche Erinnerungsstücke und Alltagsgegenstände. Ein besonderes Augenmerk gilt ausgewählten Beispielen seiner literarischen Produktion. 

Die Ausstellung wird auf zwei Etagen gezeigt. Sie ist in Sektionen gegliedert, denen jeweils ein Leitbegriff zugeordnet ist: Genie – Gewalt – Welt – Liebe – Natur – Kunst – Erinnerung. Beide Etagen verbindet eine innere Treppengalerie, in welcher der „Faust“ als lebensumspannendes Werk Goethes thematisiert wird. Ein Einführungsraum bietet eine erste Orientierung für den Besuch der Ausstellung. In zwei Kabinetten werden kostbare Werkmanuskripte und originale Zeichnungen Goethes gezeigt. 

Die neue Ausstellung ist ein wichtiger Baustein bei der Schaffung eines ganzheitlichen Bildungserlebnisses im Goethe-Nationalmuseum. Sie soll den atmosphärischen Eindruck des historischen Wohnhauses und seines Gartens gezielt ergänzen, indem sie vom Schüler bis zum Goethe-Kenner ein vertiefendes Vermittlungsangebot für verschiedene Zielgruppen offeriert. Aus diesem können die Besucher je nach Zeitreservoir und Interessenschwerpunkten wählen.    

Jeder Gast erhält an der Kasse einen Medienguide, der ihm profunde Informationen zur Ausstellung liefert. Ein Katalog, ein animierter Kurzfilm zu Goethes Leben und Werk, eine 3D-Animation, die an ausgewählten Beispielen Goethes baulich-ästhetische Eingriffe ins Wohnhaus zeigt, sowie ein Lese- und Hörkabinett bieten die Möglichkeit, das in der Ausstellung gewonnene Wissen zu erweitern. 

Geöffnet ist das Goethe Nationalmuseum Dienstag bis Freitag von 9 bis 18 Uhr und am Samstag bis 19 Uhr. Ab 16. Oktober kann das Museum und das Wohnhaus von 9 bis 16 Uhr besucht werden. Für Inhaber der ThüringenCard ist der Eintritt in das Goethe Nationalmuseum frei.

Nach oben

Weitere Informationen

Kontakt

ella VERLAG - Elke Latuperisa e. K. - Emil-Hoffmann-Straße 55-59 · 50996 Köln

  • Tel. +49 (0)22 36 / 84 88-0
  • Fax +49 (0)22 36 / 84 88 24
  • Mail  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Redaktion: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Twitter