Sonnenaufgangsfahrten und Seilbahnwanderungen

Mehr Natur und mehr Berge geht nicht. Das Dorf Zauchensee auf 1.350 Meter Höhe im Salzburger Land steht für Urlaub in der malerischen Bergwelt weit weg vom Alltag. In diesem Sommer bietet Zauchensee mit den Sonnenaufgangsfahrten und Seilbahnwanderungen Urlaubserlebnisse für Gipfelstürmer und die ganze Familie.


Noch ist finstere Nacht über dem Gamskogel. Die Sterne funkeln am Himmel über dem Hoteldorf in den Bergen des Salzburger Landes. Es ist kurz vor halb fünf Uhr morgens. Andernorts schlafen die Gäste noch. Nicht in Zauchensee. Die ersten Wanderer machen sich schon auf in die Dunkelheit und marschieren zur Bergbahn. Denn dort startet zwischen 4.45 und 5.15 Uhr die 6er Sesselbahn, und die Gäste schweben hinauf zur Bergstation am Gamskogel auf 1.900 Meter. Die Sonnenaufgangsfahrten in Zauchensee sind für Genießer und Naturliebhaber Pflichttermine im Sommer und haben mittlerweile Kultstatus. Bei schönem Wetter sind die Termine für dieses Jahr der 29. Juli, 12. August und 02. September. Ob die Fahrten stattfinden, kann auf der Website www.zauchensee.at nachgelesen werden. 

Es ist ungewöhnlich still am Gamskogel. Langsam setzt sich die Morgendämmerung durch, die Gipfelwelt gewinnt an Konturen, die grünen Almwiesen beginnen zu leuchten. Leise suchen sich die Frühaufsteher die besten Aussichtspunkte und warten auf die ersten Sonnenstrahlen über den Tauerngipfeln. Sie tauchen die Bergwelt in faszinierende Farben. Das Naturschauspiel berührt die Menschen, überall strahlende Gesichter und keine Spur von Müdigkeit. Das mag auch an der Vorfreude liegen, denn mit dem Sonnenaufgang ist es nicht getan. Der krönende Abschluss des frühmorgendlichen Ausflugs ist das Frühstücksbüffet in der Gamskogelhütte. Kaffee, frische Semmeln und Croissants, dazu Obstsäfte, Müsli, Joghurt und Früchte sind begehrt, ebenso wie Almkäse, Bauernschinken und die Weißwürste aus dem Kessel. Die meisten Gäste bleiben danach am Berg und unternehmen eine der vielen Höhenwanderungen rund um Zauchensee. 

Von der Bergstation der Gamskogelbahn aus müssen Wanderer nur noch zwischen 200 und 300 Höhenmeter für ihr Gipfelglück überwinden. Deshalb bietet Zauchensee den ganzen Sommer über bis Mitte September das Seilbahnwandern an.  Sämtliche Touren sind auf der Wanderkarte eingezeichnet, die es gratis beim Kauf der Liftkarte gibt. In einer knappen Stunde stehen Wanderer beispielsweise auf dem 2.186 Meter hohen Gamskogel.  Bei Familien beliebt ist der Ausflug zum Seekarsee, wo Almrausch, Arnika und Enzian blühen und der nur eine halbe Stunde von der Gamskogelhütte entfernt ist. Auch ambitionierte Wanderer finden ihre Routen. Eine davon ist die 4-Gipfel-Tour. Von der Hütte geht es ins Seekargebiet, über die Seekarscharte zur Arche (2.160 Meter) und zurück zum Seekarsattel. Nächste Station ist das Tagweideck (2.135 Meter). Über den 2.263 Meter hohen Schwarzkopf und den Gamskogel führt die Höhenwanderung wieder zum Startpunkt. Eine schöne Tagestour mit anspruchsvollen Passagen.

Nach oben

Weitere Informationen

Kontakt

ella VERLAG - Elke Latuperisa e. K. - Emil-Hoffmann-Straße 55-59 · 50996 Köln

  • Tel. +49 (0)22 36 / 84 88-0
  • Fax +49 (0)22 36 / 84 88 24
  • Mail  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Redaktion: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Twitter